Campingplatz, Ort oder Stichwort:

Canvas Holidays Campingferien

Abruzzen

Die Region Abruzzen in Zentralitalien grenzt im Westen an das Latium. Aufgrund ihrer tollen Lage zwischen Apenninen (Corno Grande/Gran Sasso, Monte Amaro) und Adriaküste können Sie hier sehr viel unternehmen. Die Abruzzen sind sowohl für Ruhesuchende als auch für Aktivurlauber ein perfektes Reiseziel. In den drei Nationalparks können Sie u.a. Wölfe und Braunbären beobachten.
  • Urlaubstipps
  • Adriaküste
  • Apenninen
  • Berge, Seen
  • Pacentro, Civitella del Tronto
  • Kloster, Kirchen
  • Hafen von Pescara
  • Apulien

    Im Hacken des italienischen Stiefels und weit weg vom Massentourismus liegt Apulien. Überall hier sind Sie ganz in der Nähe wunderschöner Strände und des tiefblauen Meeres, denn die Region liegt sowohl an der Adria als auch am Ionischen Meer. Es gibt viele sehenswerte Kirchen und schöne Städte wie Lecce und Ostuni. Eine Attraktion sind die Trulli von Alberobello.
  • Urlaubstipps
  • Natur, Kultur
  • Trulli, Rundhäuser
  • Lecce, Bari, Brindisi
  • Nationalpark Gargano
  • Produktion von Olivenöl
  • Weingüter, Wein
  • Emilia-Romagna

    Von der Poebene über die Apenninen bis zum Mittelmeer: Im Nordosten Italiens liegt die Emilia-Romagna, eine kinderfreundliche Region mit vielen hübschen Badeorten. Landeinwärts wird die Landschaft hügelig und bergig. Viele Städte römischen Ursprungs liegen entlang der Via Emilia. Besuchen Sie Rimini, Ravenna, Modena, Bologna, Ferrara und Parma!
  • Urlaubstipps
  • Kinderfreundlicher Urlaub
  • Schöne Küsten/Strände
  • Kunst, Kultur
  • Hauptstadt Bologna
  • Die Poebene
  • Fantastische Küche
  • Gardasee

    Machen Sie Urlaub auf einem Campingplatz am größten und schönsten See Italiens: am Gardasee! Der prachtvolle See erstreckt sich über die drei Regionen Lombardei, Trentino und Venetien. Sehr beliebt bei Urlaubern sind die Badeorte Sirmione, Peschiera del Garda, Lazise und Bardolino. Angeln, segeln und surfen können Sie am besten am Nordufer des Gardasees.
  • Urlaubstipps
  • Sehr kinderfreundlich
  • Größter See Italiens
  • Berge und Wassersport
  • Borghetto sul Mincio
  • Gardaland, Canevaworld
  • Verona, Venedig und Mailand
  • Kalabrien

    Die Region Kalabrien, der südlichste Zipfel Italiens, ist vom Tyrrhenischen Meer (Straße von Messina, Sizilien) umgeben. Hier finden Sie das ursprüngliche Italien mit vielen griechischen Einflüssen aus der Vergangenheit. Das Hinterland ist sehr rau. An der ionischen Küste im Süden liegen ganz in der Nähe des azurblauen Meeres viele kleinere Campingplätze.
  • Urlaubstipps
  • Sila-Nationalpark
  • Fischfang
  • Griechische Einflüsse
  • Locri Epizefiri bei Gerace
  • Tyrrhenisches Meer
  • Cosenza, Catanzaro, Reggio
  • Kampanien

    Die westitalienische Region Kampanien mit ihrer Hauptstadt Neapel liegt am Tyrrhenischen Meer. Im Norden und Osten ist die Landschaft bergig. Die Hauptattraktion ist natürlich der Vulkan Vesuv. Überall in der Region können Sie Spuren der römischen und griechischen Vergangenheit entdecken. Auch in der Vor- und Nachsaison ist Kampanien ein tolles Urlaubsziel.
  • Urlaubstipps
  • Procida, Ischia, Capri
  • Bucht von Neapel
  • Vesuv, Pompeji
  • Spuren der Römer
  • Griechische Tempel
  • Amalfiküste, Sorrento
  • Ligurien

    Die Blumenriviera an der Nordwestküste Italiens zieht sich von der französischen Grenze bis an den Golf von La Spezia. Östlich von Genua liegt die Riviera di Levante, westlich die Riviera di Ponente. Besonders beliebt bei Urlaubern sind die Cinque Terre im Südosten Liguriens, fünf größtenteils autofreie Fischerdörfer, die durch einen Wanderweg miteinander verbunden sind.
  • Urlaubstipps
  • Klippen im Osten
  • Strände im Westen
  • Berglandschaften
  • Genua
  • Fischerdörfer
  • Herrliche Flora
  • Lombardei

    Suchen Sie nach einem Campingplatz in den Bergen oder an einem hübschen See? Die Lombardei in Norditalien mit ihrer Hauptstadt Milan hat sowohl eine tolle Bergwelt als auch wunderschöne Seen zu bieten (u.a. Lago Maggiore, Comer See und Gardasee). Diese Gegend ist perfekt für einen Familienurlaub. Sie können hier klettern, wandern und haben gute Wassersportmöglichkeiten.
  • Urlaubstipps
  • Alpen, Poebene
  • Schöne Seen
  • Wandern
  • Wassersport
  • Bergamo, Brescia
  • Botanischer Garten Alpinia
  • Marken

    Die mittelitalienische Region Marken liegt zwischen der Adria und den Apenninen. Beeindruckende Berge, malerische Dörfer und schöne Sand- und Kieselstrände prägen die Landschaft. Am Monte Conero und am Monte San Bartolo gibt es eine bizarre Felsküste. Attraktive Ausflugsziele sind die Republik San Marino und historische Städtchen wie Urbino und Ascoli Piceno.
  • Urlaubstipps
  • Hafenstadt Ancona
  • Unberührtes Italien
  • Halbinsel Conero
  • Portonuovo, Numana
  • Nationalpark Monti Sibillini
  • Grotten von Frasassi
  • Piemont

    Das Piemont liegt, wie der Name bereits sagt, am Fuße der Berge. Der Norden und Osten werden von den Alpen geprägt, während im Südosten die Poebene mit ihren großen Städten das Bild der Landschaft bestimmt. Berühmte Weinanbaugebiete sind Langhe, Roero, Monferrato, Gavi und das Nordpiemont. Genießen Sie die Sonne und die Strände des Lago Maggiore und gehen Sie wandern!
  • Urlaubstipps
  • Lago Maggiore
  • Turin, Kunst und Kultur
  • Barolo-Wein
  • Trüffeln aus Alba
  • Wassersport
  • Wintersport
  • Sardinien

    Westlich des italienischen Stiefels und nahe der Insel Korsika liegt Sardinien. Neben Sonne, Strand und Meer können Sie hier die fantastische Naturlandschaft genießen und Kultur schnuppern. Die Costa Smeralda mit ihren weißen Sandstränden und dem mondänen Badeort Porto Cervo ist beim Jetset sehr beliebt. Im Gennargentu-Gebirge liegen malerische Bergdörfer.
  • Urlaubstipps
  • Costa Smeralda
  • Hauptstadt Cagliari
  • Gennargentu-Gebirge
  • Grotta di Nettuno
  • Maddalena-Archipel
  • San Pantaleo
  • Sizilien

    Sizilien, die größte Insel Italiens, ist eine sehr beliebte Urlaubsinsel. Am Tyrrhenischen und am Ionischen Meer liegen traumhafte Sandstrände. Sowohl die Griechen als auch die Römer, die Araber und die Normannen haben hier ihre Spuren und ein reiches kulturelles Erbe hinterlassen. Zu den Hauptattraktion Siziliens zählen der Vulkan Ätna und die wunderschöne Stadt Taormina.
  • Urlaubstipps
  • Vulkane Ätna, Stromboli
  • Palermo
  • Agrigento
  • Valle di Noto
  • Taormina
  • Naturparks
  • Toskana und Elba

    Die Toskana ist berühmt für ihre tolle Landschaft, die Olivenplantagen, die Zypressenalleen und natürlich für ihre wundervolle Küche. Doch mit ihren Kunstschätzen, den malerischen Dörfern und den traditionsreichen Mittelalterstädten ist die Toskana auch das kulturelle Zentrum Italiens. Sonnenanbeter lieben die wunderschönen Sandstrände am Mittelmeer.
  • Urlaubstipps
  • Siena, San Gimignano
  • Florenz, Pisa, Lucca
  • Chianti-Gebiet
  • Insel Elba
  • Etrusker, Römer
  • Essen und Trinken
  • Trentino-Südtirol und Dolomiten

    Das Trentino mit seiner Hauptstadt Trient liegt am Südhang der Dolomiten. Eine vielseitige Region mit Bergen, Seen und Wäldern. Vom Aktivurlaub bis zum entspannten Wellness-Urlaub ist hier alles möglich. Für Naturliebhaber gibt es drei große Naturparks. Besuchen Sie die Hauptstadt Trient im Etschtal und wandeln Sie dort einen Tag lang auf den Spuren der Renaissance!
  • Urlaubstipps
  • Hauptstadt Trient
  • Dolomiten
  • Gardasee, Caldonazzo
  • Wandern, Klettern
  • Mountainbike, Radrennen
  • Wintersport
  • Umbrien

    Beim Urlaub in Umbrien erleben Sie das echte Italien. Die zentral gelegene Region bildet das grüne Herz des Landes. Eine tolle Urlaubsregion für junge Familien und Paare! In mittelalterlichen Städten wie Perugia, Orvieto und Assisi können Sie fantastische Kunstschätze bewundern. Die Landschaft ist hügelig und von Weingütern und Olivenhainen geprägt.
  • Urlaubstipps
  • Ähnlich der Toskana
  • Ein echtes Stück Italien
  • Trasimenischer See
  • Perugia, Assisi, Orvieto
  • Cascata delle Marmore
  • Perugia Jazz Festival
  • Venetien und Adria

    Venetien liegt an der kinderfreundlichen Adriaküste im Nordosten Italiens und wird von den Ausläufern der Dolomiten, der Poebene und dem Gardasee begrenzt. Die Region ist ein sehr beliebtes Urlaubsgebiet. Fahren Sie in die Traumstadt Venedig und bummeln Sie über den Markusplatz! Beim Tagesausflug nach Verona können Sie das römische Theater und die Oper besichtigen.
  • Urlaubstipps
  • Kinderfreundliche Region
  • Venedig, Markusplatz
  • Verona, Vicenza, Padova
  • Romeo und Julia
  • Gardasee
  • Breite Sandstrände
  • Tourismus in Italien

    Tourismus


    Es ist unmöglich, nur ein einziges Mal nach Italien zu reisen. Es wird einem immer etwas fehlen, man muss einfach mehrfach im Leben nach Italien fahren, um all die unterschiedlichen Landschaften zu bewundern, das köstliche Essen zu genießen oder um jene Kunstgegenstände zu bestaunen, die man auf der letzten Reise nicht sehen konnte.

    Es gab viele bedeutende Schriftsteller, Bildhauer und Maler, die in Italien ihre Spuren hinterlassen haben, sodass wir uns auch heute noch daran erfreuen können. Dieses Land ist aufgrund seiner großen Vielfalt schwer einzuordnen; in jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken.

    Der Tourismus gehört schon seit Jahrzehnten zu den bedeutenden Einnahmequellen des Landes. Italien gehört zu den klassischen Reisezielen der Welt. Beliebte Ziele sind die Alpen, die Küstengebiete am Ligurischen und Adriatischen Meer und die historischen Städte.

    Meistbesuchte Regionen in Italien für Campingurlaub:
     - Venetien und Adriaküste
     - Toskana und die Insel Elba
     - Ligurien (Italienische Riviera)
     - Sizilien
     - Sardinien

    Möchten Sie nach Rom, dann suchen Sie ganz einfach nach einem Campingplatz in der Nähe:
     - Campingplätze in der Gegend von Rom

    Klima


    Zu den großen Vorzügen Italiens gehört auch sein herrliches, außerordentlich mildes Klima, das es den Alpen, dem überall wirksamen Einfluss des Meeres und der günstigen südlichen Lage vieler Landschaften verdankt. Es lassen sich drei Regionen unterscheiden: die Po-Ebene, Mittelitalien und Süditalien, zu welchem die ligurische Küste zu rechnen ist.

    Klima Italien

    In der Po-Ebene wechseln sich kalte Winter mit heißen Sommern ab. Trotz einer mittleren Jahrestemperatur von 15°C kommen Temperaturen von -10°C vor, und der Winter ist, wenn auch kürzer, so doch fast so kalt wie im Rheintal zwischen Koblenz und Bonn.

    In Mittelitalien sind die Wintertemperaturen schon deutlich höher, doch erst in Süditalien und der durch die Apenninen gebildeten klimatischen Oase von Ligurien ist das mediterrane Klima vorherrschend, und der Nordländer findet das Italien, welches er schon am Fuße der Alpen suchte.



    Küche


    Die italienische Küche ist auf der ganzen Welt berühmt – und die Italiener sind sehr stolz darauf! Ein Italiener kann stundenlang über Essen reden, und im tiefsten Herzen ist er davon überzeugt, dass es keine Ausländer gibt, die auch nur ein simples Risotto 'richtig' zubereiten können.
    Die Küche ist regional sehr unterschiedlich. So wird im Norden eher mit Butter als mit Öl gekocht, in der Toskana gibt es viele Hasen- und Wildschweingerichte und der Süden ist unter anderem für seine Süßigkeiten berühmt. Die traditionellen Gerichte werden immer aus regionalen Zutaten zubereitet.

    Die zahlreichen verschiedenen Bezeichnungen für Restaurants können für den Besucher verwirrend sein. Dass es in der Pizzeria Pizzas gibt, leuchtet noch ein. Danach wird es auch für Italiener schwierig zu erklären.

    Als Faustregel kann gelten: Im Ristorante wird oft internationale Küche angeboten, während eine Osteria und eine Trattoria eher einfachere Gaststätten mit regionaler Küche sind. Wenn möglich, fragt man am besten einen Einheimischen nach den besten Restaurants. Gerade dort, wo es viele Touristen gibt, sind einige Restaurants überteuert oder arbeiten mit minderwertigen Zutaten. Auch ein Reiseführer oder ein Blick in die Karte können helfen: Tiefgekühlte Zutaten müssen dort ausgewiesen werden (meist mit einem Sternchen und 'di origine surgelato').

    Im Restaurant wartet man, bis man einen Tisch von einem Kellner zugewiesen bekommt. Normalerweise wird sofort Brot und Wasser gebracht – diese sind oft im 'Gedeckpreis' (coperto) enthalten.

    Da auch die Italiener nicht immer Geld und Hunger für ein mehrgängiges Essen haben, ist es kein Problem, nur einen primo oder secondo zu bestellen. Wenn jeder nur einen Gang hat, kann man auch verlangen, dass die primi und secondi gleichzeitig gebracht werden – auch wenn das eventuell als etwas seltsam gilt.

    Italienische Espresso

    Dass die wohlriechende Kaffee-Essenz, die sich der Italiener mehrmals täglich vom Barista seines Vertrauens zubereiten lässt, nicht Expresso heißt, weil er im Expresstempo zubereitet wird, sondern vielmehr Espresso, weil er explizit für jeden Gast einzeln zubereitet wird, dass dürfte sich hierzulande inzwischen (fast) herumgesprochen haben. Kontrovers diskutiert wird nach wie vor, ob der Plural nun Espressos, Espressen oder Espressi heißt. Den Italiener dürfte diese Diskussion wenig interessieren, er bestellt einfach einen 'caffè'...

    Wichtige Urlaubslinks


     Offizielle Informationsseite über Tourismus in Italien
     Wikitravel über Italien